N2-Arbeiten

Intertisierung mit Stickstoff:

Mit dem Einsatz bedarfsgerechter Systeme und einer kontrollierten Regulierung der Stickstoffzufuhr gewährleisten wir die Wirtschaftlichkeit der Stickstoff Inertisierung eines Reaktors. Das Gas verfügt über einen Reinheitsgrad von über 99%.

Hot Stripping:

Wir spülen Reaktoren solange mit heißem Stickstoff, bis alle Kohlenwasserstoff-Ablagerungen von der Katalysatormasse abgedämpft und der Reaktor restgetrocknet ist.
Zudem dient Hot Stripping dem Freifahren des Produktes in Katalyse-Anlagen nach Störfällen.

Kontrollierte Schnellabkühlung mit Flüssigstickstoff:

Die Stillstandszeit kann maßgeblich verkürzt werden, wenn nach dem Abfahren der Reaktor mit Flüssigstickstoff abgekühlt wird. Der Einsatz von flüssigem Stickstoff bringt hohe Sicherheit, indem chemische und thermische Reaktionen im Reaktor ausgeschlossen werden.